Wichtige Tipps für Tierbesitzer
für die lauteste Zeit im Jahr

 

● Vermeiden Sie Zonen, in denen Trubel herrscht (z.B. Märkte, Einkaufs-
    straßen etc.) und zu Silvester Zeiten, zu denen besonders viel geböllert wird.

Gehen Sie mit Ihrem Hund zu Silvester bereits am Nachmittag eine Runde und –
   wenn nötig – dann erst wieder, wenn wieder Ruhe eingekehrt ist.

Lassen Sie Ihren Hund nie ohne Leine laufen!
Gewähren Sie einer Katze in der Silvesternacht keinen Freilauf!

Wenn Ihr Tier Angstverhalten zeigt, gewähren Sie ihm einen Rückzugsort den
   es selbst wählen darf. Dorthin, wo das Tier sich zurückzieht (manche Tiere
   wählen das Bad, das Schlafzimmer, den Keller), bieten sie ihm einen Platz>
   mit Pölstern an. Ideal wäre eine (schalldichte) Box.

Bieten Sie Ihre Anwesenheit an aber zwingen Sie ein Tier nicht zu sich und
   streicheln Sie es nur, wenn es das mag. Jedes Tier verträgt unterschiedliche
   körperliche Nähe in dieser Situation. Kommt ein Tier zu Ihnen, gewähren Sie
   ihm diesen Schutz.

Reagieren Sie ruhig und souverän und wenig emotional - weder übertriebene
   Sorge, noch Frust oder gar Ärger helfen Ihrem Tier! Vermitteln Sie das Gefühl,
   dass kein Grund zur Sorge besteht und Sie mit ihm gemeinsam die Situation
   bewältigen werden.

Und wichtig: Nach stressauslösenden Situation benötigt Ihr Tier einige Tage
   Ruhe, um diesen Stress verarbeiten zu können.

Wenn Sie bereits wissen, dass Ihr Tier Angst haben wird, nehmen Sie Kontakt
   mit Ihrem Tierarzt auf und beginnen Sie bereits ein, zwei Wochen vor Silvester
   mit Gegenmaßnahmen (beim Hund z.B. D.A.P.).

Auch hochwertige ätherische Öle können unterstützend eingesetzt werden.
   Bitte wenden Sie sich mit diesbezüglichen Fragen unbedingt an einen
   ausgebildeten Berater (der ÖBdH mit seinem Team gerne unterstützend
   zur Seite).

Ist es das erste Mal, dass Sie bei Ihrem Hund mit dieser Situation konfrontiert
   sind - seien Sie im nächsten Jahr gewappnet und wenden Sie sich bereits Mitte
   des Jahres an einen gut ausgebildeten Verhaltensberater. Dieser kann Sie
   hinsichtlich Desensibilisierung, Gehörschutz für Hunde, konditionierten
   Entspannungsübungen etc. beraten (der ÖBdH mit seinem Team gerne
   unterstützend zur Seite).

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Tieren einen möglichst ruhigen guten Rutsch!

 

Geförderte Mitgliedschaft

Sie interessieren sich für
eine geförderte Mitgliedschaft?
Klicken Sie hier


Gleich und gleich

gesellt sich gern
Wer du bist
zeigt dein Begleiter
An dem Knecht
kennt man den Herrn
An der Fahne ihre Streiter
Was du billigst noch so fern
Ist nach Tagen oder Wochen
Dein als ob Du´s selbst gesprochen.
(Franz Grillparzer)

Zum Seitenanfang